Kostenloser Versand innerhalb DE, ab 100 € Warenwert
  1. Blog
  2. Intelligenter Heizen
  3. Wie hilft Infrarot deinem Körper?
9. Nov. 2022

Wie hilft Infrarot deinem Körper?

Rebecca photoRebecca
Rückenmassage

Hast Du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, warum Babys gerne unter eine Wärmelampe gelegt werden? Vielleicht haben deine Eltern dir bei einer Erkältung nicht nur Kamillentee aufgebrüht, sondern dich vor eine Infrarotlampe gesetzt? Wie kann man Infrarot in der Physiotherapie einsetzen? Hier erfährst du alles über den Einsatz von Infrarot. In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, wir Infrarot deinem Körper hilft und welche Auswirkungen Infrarot haben kann.  

Erkältet, was tun?

Der Herbst ist da und mit ihm nicht nur goldenes Laub, Kürbissuppe und unsere neue Bildserie, sondern leider auch Erkältungs- und Grippesymptome. Doch was können wir dagegen tun? Nicht nur Oma hat immer gesagt: „Wärme ist gut gegen Erkältung“. Doch stimmt das überhaupt?

Um es vorweg zu sagen: es gibt bisher keinen wissenschaftlichen Beleg dafür, ob Infrarotwärme bei Erkältungen hilft.[1]Doch wie funktioniert eine Infrarotheizung eigentlich? Denk‘ einfach mal an die Sonne, diese strahlt natürliche Infrarotstrahlen ab. Also nicht verwunderlich, dass die Wärme der Infrarotheizung häufig als ähnlich angenehm empfunden wird wie Sonnenstrahlen. Die Infrarotstrahlen wärmen zunächst die Körperoberfläche und werden im Körper anschließend weiter transportiert. Du möchtest mehr über die Funktionsweise einer Infrarotheizung und über Infrarot im allgemeinen wissen? Dann findest Du hier einen ausführlichen Beitrag zum Thema.

Du fragst dich: Wenn es also keinen wissenschaftlichen Beleg für die Verbesserung der Erkältungssymptome gibt, warum sollte ich mich dann vor eine Infrarotlampe setzen? Wir sagen: Probiere es doch einfach mal aus, denn in der Regel gibt es keine Nachteile. Viele Menschen empfinden Wärme als wohltuend bei Erkältungen und können so besser entspannen. Infrarot kann  „… körpereigene Prozesse anstoßen, die die Beschwerden verbessern“.[2]

Wichtig: Falls Du an einer schweren Herzerkrankung, Thrombose oder Mittelohrentzündung leidest, solltest Du auf Wärmelampen verzichten. Erkundige dich bei deiner behandelnden Ärztin oder deinem Arzt, ob die Behandlung mit Wärme für dich in Frage kommt.

Einsatz in der Physiotherapie – wie kann Infrarotwärme unterstützen

Du kennst das sicher auch: manchmal zwickt es am Rücken, die Muskeln sind verspannt, Du fühlst dich unwohl und angeschlagen. Besonders bei Verspannungen sind Medikamente nicht immer nötig und lassen sich oft sehr gut mit Wärme lösen. Hitze- und Schmerzrezeptoren sitzen vor allem unmittelbar unter der Oberhaut (Epidermis) und in der oberen Schicht der Lederhaut (Dermis).

Wärmetherapie wird in der Physiotherapie oft vorbereitend für weitere medizinische Behandlungen eingesetzt. Gerade vor Beginn einer Massage oder einer Krankengymnastik werden die entsprechenden Körperstellen mit Infrarotlicht bestrahlt. Die Wärme verstärkt die Durchblutung, es wird mehr Sauerstoff in die betroffene Region transportiert und die angefallenen Gifte und Schadstoffe abtransportiert. Schmerzen werden gelindert und Du kannst dich besser entspannen.

Heizung in der Küche
Bedruckte Infrarotheizung, Motiv aus der neuen Herbstkollektion.

Wellenlängen und Wirkweisen

Bevor wir uns mit den verschiedenen Wellenlängen und deren Wirkweisen beschäftigen, erfährst Du zunächst, wer die Infrarotstrahlen überhaupt entdeckt hat. Um 1800 maß der deutsch-britische Techniker Friedrich Wilhelm Herschel die Temperatur einzelner Farbtöne des Sonnenlichts. Für seine Messungen ließ er das weiße Sonnenlicht durch ein Prisma scheinen. So teilte er das weiße Licht in seine regenbogenfarbenen Spektralfarben. Herschel maß ebenfalls die Temperatur jenseits des roten Lichtes und stellte fest, dass hier die Temperatur am höchsten war. Das für den Menschen unsichtbare Licht Infrarot wurde entdeckt.

Wusstest Du, dass jeder Körper, der eine Körpertemperatur oberhalb des absoluten Nullpunkts von circa -273 °C hat, Infrarotstrahlung abstrahlt? So strahlt der menschliche Körper bei ca. 32 Grad Celsius Hauttemperatur Wärmestrahlung im Bereich von etwa 10 Mikrometern Wellenlänge ab.[3] Je wärmer ein Körper ist, umso mehr Energie in Form von IR-Strahlung gibt er ab und umso kürzer ist die Wellenlänge der Strahlung.[4]

Widmen wir uns also nun endlich den Wellenlängen.

Es gibt drei verschiedenen Wellenlängen. Diese erreichen unterschiedlich tiefe Regionen deiner Hautschicht und kann durch die Wärmeleitfähigkeit auch tiefer gelegene Körperregionen erreichen.

IR-A-Strahlung
Die kurzwellige IR-A-Strahlung hat einen Wellenlängenbereich von 780 bis 1400 Nanometer.
Sie hat eine große Eindringtiefe und kann bis zu 5mm in deine Unterhaut (Subcutis) eindringen, beziehungsweise in die Netzhaut im Auge.

IR-B-Strahlung
Die mittelwellige IR-B-Strahlung hat einen Wellenlängenbereich von 1400 bis 3000 Nanometer. Sie dringt bis zur Lederhaut vor, kann aber keine Tiefenwirkung erzielen.

IR-C-Strahlung
Der langwellige Teilbereich, die IR-C-Strahlung, hat einen Wellenlängenbereich von 3000 Nanometer bis 1 Millimeter. Sie bleibt dicht unter deiner Hautoberfläche innerhalb der Epidermis (Oberhaut) und entfaltet dort ihre Wärmewirkung.

Allgemein gilt für die Infrarotstrahlung: Je kürzer die Wellenlänge, desto größer die Eindringtiefe.

Fun Fact: Infrarotstrahlen werden nicht nur zum Heizen genutzt. Die Infrarotreflektographie ist eine Untersuchungsmethode in der Kunstwissenschaft. So ist es z. B. ohne Zerstörung möglich, sich unter die Farbschichten eines Gemäldes zu begeben und Zeichnungen oder Signaturen zu sehen, die vor dem finalen Bild entstanden sind. Des Weiteren bietet diese Technik Informationen über die Farbschichten eines Bildes, die verschiedenen Pigmente und Farbsorten. Ganz schön spannend, wofür Infrarotstrahlen alles eingesetzt werden, oder?

Fazit

Ob zum Heizen, in der Medizin oder der Kunst – Infrarotstrahlen sind vielfältig einsetzbar. Gerade im medizinischen Bereich kann eine Infrarotlampe oder -heizung eine wohltuende Wirkung haben und dir bei Beschwerden Linderung verschaffen. Doch natürlich gilt auch hier: übertreibe es nicht! Denn eine zu hohe Wärmebelastung durch intensive Infrarotbestrahlung kann im schlimmsten Fall zu einem Hitzekollaps führen. Also immer schön cool bleiben. 😉🥶

Du willst noch mehr wissen?

Wir freuen uns, wenn wir dir neue Aspekte zum Thema Infrarot aufzeigen konnten. Es gibt noch viele weitere spannende Informationen zu entdecken. Schau dir doch unsere Beiträge über Braunkohle an. Oder entdecke auf unserer Herbst Checkliste viele interessante und hilfreiche Tipps für die kalte Jahreszeit. Komme einfach regelmäßig auf unserem Blog vorbei – es lohnt sich! Solltest Du noch weitere Fragen haben, hilft dir unser freundlicher Kundenservice gerne weiter – telefonisch, per Mail oder Chat. Wir freuen uns auf deine Nachricht.

Über 250.000 Haushalte wurden
letztes Jahr von uns heiß gemacht.

Zu den Infrarotheizungen